Zurück zur Übersicht

Erleben Sie den Pulitzer-Preisträger Daniel Etter LIVE im Vortrag 

Daniel Etter arbeitet als Fotojournalist in den Krisengebieten der Welt. Bei der Fotomesse  in Salzburg am 6.12. lässt er tiefer in seine Arbeit blicken und wird über ein besonderes Projekt berichten.

Jetzt anmelden!

Daniel Etter auf der Fotomesse Salzburg 2019

Daniel Etter ist Fotograf, Feuilletonist und Filmemacher. Er hat zunächst Politikwissenschaften studiert und ist dann über das Schreiben zum Fotojournalismus gelangt. 2016 erhielt Daniel den Pulitzer-Preis in der Kategorie „Breaking News Photography“ und ist damit Träger des höchsten US-amerikanischer Journalisten- und Medienpreises - eine Ehre/Auszeichnung, die bisher nur wenigen Deutschsprachigen zu Teil wurde.

Daniel Etter beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Thema soziale Ungleichheit, insbesondere im Hinblick auf Kinderarbeit sowie mit der Migrations- und Flüchtlingsproblematik entlang der Grenzen der Europäischen Union sowie in den Krisengebieten im Mittleren Osten. Internationale Bekanntheit erhielt der Fotograf und Canon Ambassador u. a. durch seine Bilder über die Landung syrischer Flüchtlinge am Strand von Kos.

Freitag, 6.12  |  13:00 - 14:00 Uhr

Erfahrungsbericht & Vortrag von Daniel Etter: 
Geschichte Erleben | Fotojournalismus und die Kraft von Bildern

Daniel Etter arbeitet als Fotojournalist in den Krisengebieten der Welt. Er dokumentiert Ausnahmezustände, Konflikte, Schicksale und porträtiert Menschen, die auf der Flucht sind. Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Autor, Fotograf und Canon Ambassador ist vor allem für seine ausdrucksstarke Berichterstattung über Nachrichten, die die Welt bewegen, bekannt. Die Rolle des Fotojournalismus ist ein eine sehr wichtige in einer immer komplexer werdenden Welt. "Bilder lösen etwas aus, sorgen für Emotionen", sagt Daniel Etter*. Es sind packende Geschichten, die aufdecken, einordnen und erzählen. Im Sinne der Aufklärungspflicht sollen seine Bilder andere Menschen erreichen und sie dazu bringen, sich mit der Realität auseinanderzusetzen. In seinem Vortrag lässt der Fotojournalist & Pulitzer-Preisträger tiefer in seine Arbeit blicken.
 

Freitag, 6.12  |  14:45 - 15:30 Uhr

LIVE Portrait Shooting inkl. Touch & Try mit Canon Academy Trainerin Petra Selbertinger sowie Fotojournalist & Pulitzer-Preisträger Daniel Etter (Canon Ambassador)

Die Canon Spezialistin Petra Selbertinger zeigt die Canon EOS R und die dazugehörige RF Objektivpalette im Portrait-Shooting. Der Canon Ambassador Daniel Etter steht währenddessen für Fragen zu seinen fotografischen Arbeiten zu Ihrer Verfügung!
 

Freitag, 6.12  |  16:00 - 17:00 Uhr

Erfahrungsbericht & Vortrag von Daniel Etter: High Tech im Kohlenstoß: Aufnahmen der letzten rumänischen Bergleute - Low Light Photography mit der Canon EOS R

Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Autor, Fotograf und Canon Ambassador ist vor allem für seine ausdrucksstarke Berichterstattung über Nachrichten, die die Welt bewegen, bekannt. Seine viel gelobten bewegenden Darstellungen der europäischen Flüchtlingskrise zeigen emotionale Szenen von Familien, die aus dunklen Gewässern steigen. Sie entstanden bei schwacher Beleuchtung – ein Merkmal, das sich durch Etters gesamtes Portfolio zieht.

Dies ist einer der Gründe, warum es Etter in die Kohlebergwerke Lupeni und Lonea im Schiltal in Rumänien zog – Überbleibsel des Kommunismus in einer wundervollen Landschaft. Was ihn dort erwartete, war dramatischer, als er es sich vorgestellt hatte: Überall defekte Geräte und rundum bröselnde Wände. In seinen stimmungsvoll beleuchteten Darstellungen das Alltags der rumänischen Bergleute schwingt eine düstere Melancholie mit, die sich in seinen Arbeiten häufig findet – und wie es sich für einen Dokumentarfotografen gehört, werfen sie einen genauen Blick auf eine dunkle Wahrheit.* Daniel Etter erzählt in seinem Vortrag über das Schicksal der rumänischen Bergleute und das Fotografieren unter diesen äußerst schwierigen Lichtbedingen.
 

Fotos von Daniel Etter

Weitere News

alle News ansehen
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×