Zurück zu den Testberichten

Landschafts- und Sportfotografie im Winter

Der Winter mit Canon Objektiven - der Weg vom Weitwinkel bis hin zum Tele-Zoom Objektiv

Ein Wochenende mit Canon Objektiven und der EOS R

Nach den üppigen Schneefällen der letzten Wochen in Österreich bietet es sich genau jetzt an, Winterlandschaften bei oftmals blauem und wolkenfreiem Himmel festzuhalten. Dabei fragen sich einige wie solche Fotos zustande kommen oder welche Objektive dafür geeignet sind. 

Für diese Aufnahmen wurden 5 unterschiedliche Objektive benutzt, welche je nach Situation und Szenario (welches eingefangen werden soll), unterschiedlich gut geeignet sind. Was jedoch vorab schon recht wichtig anzumerken ist: Mit blauem Himmel sehen die Fotografien um Welten besser aus als mit grauer Wolkendecke. 

Mit Weitwinkel durch die Landschaft

Ein Weitwinkelobjektiv tut genau das was der Name schon annehmen lässt: Es unterstreicht die Weite der Landschaft und ist für atemberaubende Aufnahmen geeignet. Was im Vordergrund steht ist das große Ganze, womit die Einzelheiten fast schon wieder in den Hintergrund fallen. Die besten Objektive bestecken durch eine durchgehende Schärfe bis zum Rand. Darauf solltet ihr besonders Acht geben. Auch wenn ein leichtes 35mm-Objektiv besonders populär ist, bevorzuge ich etwas weniger Brennweite und dafür mehr Landschaft auf meinen Fotografien. 

Zu empfehlen für eine solche Aufnahme sind das EF 16-35mm f/4L IS USM, EF 16-35mm f/2.8L III USM und EF 17-40mm f/4L USM. Hierbei ist das f/2.8 aufgrund der Lichtstärke mein Favorit.

Sportfotografie 

Wenn man sportliche Aktionen formatfüllend fotografieren möchte, greift man zu einer eher "langen" Brennweite. Häufig verwenden Sportfotografen lichtstarke Telezoomobjektive oder "lange" Festbrennweiten. Ich bevorzuge hierbei das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM. Gelegentlich wenn es nicht ganz so stark auf die Lichtempfindlichkeit ankommt, kann man auch mit gutem Gewissen zu dem EF 70-300mm f/4-5.6 greifen. 

 

Welche Kamera im Winter?

Für diesen Test habe ich die neue Canon EOS R benutzt. Bisher habe ich aber auch mit der Canon EOS 6D Mark II und beruflich mit einer Canon EOS 5D Mark IV gearbeitet. 

Welche Kamera man letztendlich für diese Fotografien benutzen möchte ist einem selbst überlassen, da man hier keine Kamera direkt ausschließen kann. Wichtig ist, dass der Sensor eine gewisse Größe hat und damit genug Licht auf den Sensor fallen kann. Mit Lightroom kann man zwar sehr viel nachhelfen, aber diese Fotografien wurden absichtlich ganz natürlich und ohne Bearbeitung belassen, damit man genau sieht was "Out of the Camera" und mit den Objektiven ohne Bearbeitung ganz leicht ohne Aufwand möglich ist.

Auf die EOS R muss ich aber noch etwas mehr eingehen, damit man diese Kamera richtig versteht.  

Canon EOS R: Eindrücke

Mich hat die EOS R wirklich positiv überrascht. Bei Veröffentlichung der Kamera haben sich viele über den fehlenden 2. Speicherkartenslot beschwert. In Zeiten der permanenten digitalen Sicherung oder Überspielung auf das Smartphone ist mir der 2. Slot nicht abgegangen. Jetzt aber zur Leistung.

Für die Sportfotografie ist der schnelle Autofokus ein Segen und die Geschwindigkeit hat mich nicht enttäuscht. Bei Landschaftsfotografie war ich bisher immer ein großer Fan von leichter Ausrüstung - im Idealfall auch wetterfest oder zumindest wetterresistent. Wer mit der EOS 5D Mark IV gearbeitet hat, weiß dass der Unterschied im Gewicht auf Dauer einen Unterschied macht. Das hier war zwar nur ein Wochenende mit einigen Schnappschüssen, aber die Kamera hat mich nicht enttäuscht und ist verhältnismäßig leicht, wenn man die anderen Kameras kennt. 

Bei den Temperaturen muss ich allerdings einen 2. Akku empfehlen, da dieser im Vergleich zur EOS 5D Mark IV merkbar weniger lange hält. 

Fazit zur Kamera & Objektiven

Insgesamt war ich sowohl mit den Objektiven, als auch mit der EOS R sehr zufrieden, wobei ich die Objektive schon seit geraumer Zeit benutze. Viel mehr hat mich die EOS R positiv überrascht. Beim nächsten Mal werde ich mir wohl einige RF Objektive ausleihen. 

Es ist eine echte Alternative zu der größeren und schwereren EOS 5D Mark IV und auch für die abenteuerlichen Landschafts- und Sportfotografen gut geeignet. Sollte man einmal die Gelegenheit haben sie sich kurz auszuleihen, kann ich das nur empfehlen. 

Fotos der EOS R und Canon Objektiven

Produkte in diesem Artikel

Canon EOS R Systemkamera

Canon EOS R Systemkamera

mehr erfahren
Canon EF 16-35mm f/4L IS USM

Canon EF 16-35mm f/4L IS USM

mehr erfahren
Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM

Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM

mehr erfahren
 Canon EF 17-40mm f/4L USM

 Canon EF 17-40mm f/4L USM

mehr erfahren
Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM

Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM

mehr erfahren
Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS II USM

Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS II USM

mehr erfahren
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×